von 28. Mai bis 01. Juni 2020 in Regen

WESTUFER
– Utting, Bayern (DE) –

Hier könnt Ihr uns beim drumherum-2016 hören:

Fr, 13. Mai 17:00-18:30 Traktorenhalle des Ndby. Landwirtschaftsmuseum
So, 15. Mai 17:00-18:00 Stadtbücherei Regen

 

Foto: Anja Bach

 

Musikanten:

Ralph Daeschler (Gitarre, Ziach und Gesang)
Wilfried Müller (Gitarre und Gesang)

 

So schaut unser Repertoire aus:

WAS MIA MACHA Mit westufer kommt die oberbayrische und münchnerische Seele auf die Bühne. Schnörkellos wie die Menschen dort selbst, eine Mischung aus Humor und Melancholie, durchsetzt mit abrupten Ausbrüchen von Schimpfen, Nörgeln oder Granteln. Das Lachen deckt vordergründig die Traurigkeit zu, um diese gerade dadurch noch zu vertiefen. Zwischen Wortsalat und Missverstehen findet sich immer noch Platz für ein ⇒Couplet. Dazu gibt es Lieder und Musik aus der Vergangenheit bis zur Gegenwart. Ein humorvolles und beseeltes Spektakel, voll Lebensfreude und Hintersinn.

 

Bei diesen Gelegenheiten fühlen wir uns besonders wohl:

Wir fühlen uns am wohlsten auf Wirtshausbühnen und in Ateliers, spielen aber auch gerne im Biergarten oder in einem Veranstaltungssaal.

 

Was wir unserem Publikum schon immer über uns mitteilen wollten:

Die wahre Geschichte Es war am Westufer vom Ammersee. Sogar ziemlich genau in Utting. Und für Ortskundige noch der Hinweis, es war am Sprungturm im Strandbad. Die Bedingungen waren auch sehr günstig, denn es schien die Sonne, die Luft angenehm warm, und das im Februar, im Jahr 2014. Da hat der Zufall gnadenlos zugeschlagen, völlig unerwartet und plötzlich. Ja, man kann sagen, es ist vorher noch nie passiert und war so gesehen auch das erste Mal. Über diese Begebenheit erzählen sich die Einheimischen die verschiedenste Geschichten, die von Mund zu Mund weiter getragen werden. Doch für die, die es wirklich wissen wollen, denen erzähle ich jetzt die wahre Geschichte. An jenem besagten Tag, es war am frühen Nachmittag, hab ich mir gedacht, des Wetter ist gar so schön, da gehst ein wenig raus. Gesagt, getan, ich schnapp mir meine Ukulele, weil die so schön klein und leicht ist, und bei so einem schönen Wetter sollt schon eine Musik dabei sein. Und wo spielt es sich am Schönsten? Natürlich am Strand. Also ab ins Strandbad. Gerade als ich auf den Sprungturm steigen wollte, nein, nicht zum springen, des wäre im Februar auch ein bisserl kalt, nur zum rumschauen ins Gebirge, da spricht mich ein großer Herr mit großem Hund an. Er hat mich gefragt, ob ich nicht ein wenig spielen möchte, auf meiner Ukulele. Ich hab Ihm dann gesagt, zuerst geh ich aufn Turm und schau mir das Gebirge an und wenn ich wieder runter bin, dann mach ich eine Musik. Er hat mich auch gleich gefragt, was für Lieder ich spiele. Als ich dann, nach meiner Gebirgsbesichtigung wieder bei Ihm unten auf dem Steg war, hab ich ein paar Lieder von mir und ein paar alt und neu bayerische Lieder gespielt und gesungen. Ich hab dann auch erzählt, dass ich ein Programm über die Münchner Volkssänger vorbereite. Worauf er mir antwortete, dass er an einem ähnlichen Programm ist, das um Karl Valentin geht. Jetzt gab es eine Generalzündung bei uns Beiden. Am selben Abend saßen wir schon zusammen und haben an unserem gemeinsamen Programm gearbeitet. Ja, da haben sich Zwei nicht gesucht aber Zielgenau gefunden. Und so sind Dr. Windlfend und Ludwig Veit zu "Westufer" geworden. So, jetzt kennen Sie die wahre Geschichte, erzählt von mir, Ludwig Veit.

 

Mehr über uns

 

 

 

Zurück zur Übersicht


drumherum-Büro: Fichtenweg 10, D-94209 Regen, Tel. +49 (0) 9921 904 975, Fax. +49 (0) 9921 807 805, info@drumherum.com