De dumma Deifi

Obergriesbach, Bayern, schwäbisches Oberbayern (DE)

Bild von Gruppe De dumma Deifi

Musikanten:

Bernhard Dallinger (Akkordeon)
Wolfgang Glas (Gitarre)

So schaut unser Repertoire aus:

De dumma Deifi Wenn sie diäten, wachsen sie aus zum Sumo-Ringer; ihre Jagd auf Schnaken und Stanzen endet zwingend in der Sanierung der Schlafkammer: Die Geschichten, die De dumma Deifi erzählen, sind hintersinnig, manchmal ein bisserl deftig, aber immer lustig. De dumma Deifi verstehen sich in der Tradition der Couplet- und Volkssänger wie Karl Valentin, Ferdl Weiß oder Bally Prell. Einige ihrer Stückerl stammen auch aus deren Zeit. Die meisten Lieder aber sind selbst getextet und in eigene Melodien gefasst. So kommen aktuelle Themen zusammen mit zünftiger bayerischer Musik, hinter der sich manche kabarettistische Überraschungsmomente verbergen.

Bei diesen Gelegenheiten fühlen wir uns besonders wohl:

Bernhard (Gesang, Akkordeon, Mundharmonika, Löffel und Blödsinn) und Wolfgang (Gesang, Gitarre, zuweilen auch Bombadon) mögen schwungvolle Familienfeiern, Hoagarten oder Vereinsveranstaltungen. Sie singen und spielen stromfrei, ohne Mikrofon und Verstärker, bestehen aber auf ein dialektsicheres Publikum. Weil nämlich ein Preiss ihre Lieder gar nie nicht verstehen täte...

Was wir unserem Publikum schon immer über uns mitteilen wollten:

De Dumma Deifi stammen aus Zahling, einem ursprünglich gebliebenen Ort mit 450 Seelen, mitten im Wittelsbacher Land zwischen München, Augsburg und Ingolstadt. Sie traten erstmals bei Theaterabenden im Dorf auf - als Gaudiburschen und Pausenfüller. In dieser Rolle fühlen sie sich heute, fast 20 Jahre danach, noch immer sauwohl. Es gibt weder CDs noch andere Tonträger. Wer de dumma Deifi erleben will, muss sie auf der Bühne sehen.

Zurück zur Übersicht