Saitenfreunde Neutraubling

Neutraubling, Bayern, Oberpfalz (DE)

Bild von Gruppe Saitenfreunde Neutraubling

Musikanten:

Anita Voitl (Veeh-Harfe)
Claudia Wick (Veeh-Harfe, Querflöte)
Erich Krofta (Akkordeon)
Evi Sauer (Veeh-Harfe)
Hannelore Gleixner (Gitarre, Gesang)
Helena Fizia (Zauberharfe, Gesang, Percussion)
Hermann Schreml (Gitarre, Gesang)
Johannes Lorenz (Veeh-Harfe, Trompete)
Julia Voitl (Veeh-Harfe)
Lena Falter (Veeh-Harfe)
Marianne Böhm (Zither, Veeh-Harfe)
Pascal Olivier Angue (Zauberharfe)
Sebastian Falter (Veeh-Harfe)
Uschi Schreml (Zauberharfe, Blockflöten)
Waltraud Lorenz (Böhmische Hakenharfe, Auto-Harp)
Wolfgang Böhm (Zauberharfe, Percussion)
Yves Lucien Evaga Ndjana (Zauberharfe, Gesang, Percussion)

So schaut unser Repertoire aus:

In unserem Repertoire finden sich neben vielfältiger liturgischer Literatur auch zahlreiche Werke aus der klassischen Literatur und Kompositionen oberpfälzer und alpenländischer Volksmusik. Gerne stöbern wir in alten Notenblättern und arrangieren sie mit kreativer und lustiger Percussion.

Bei diesen Gelegenheiten fühlen wir uns besonders wohl:

Regelmäßig umrahmen wir Gottesdienste und liturgische Feierlichkeiten aller Art. Wir spielen mehrmals im Jahr Konzerte, überwiegend in der Oberpfalz und in Niederbayern. Sehr gerne begleiten wir lustige Lesungen, Krimis, und gestalten Advent- und Weihnachtsfeiern nach altbayerischer Art. Regelmäßig führen wir die Hl. Nacht von L. Thoma mit eigenen Sprechern auf und umrahmen den Text musikalisch und szenisch.

Was wir unserem Publikum schon immer über uns mitteilen wollten:

Gelebte Inklusion, ganz viel Freude an der Musik und eine großartige Gemeinschaft prägen unsere Gruppe. Ein Jugendlicher mit Down-Syndrom, sowie zwei Priester aus Kamerun spielen begeistert mit. Wir haben bisher zwei CDs aufgenommen. Der gesamte Erlös fließt sozialen Projekten zu. Wir unterstützen den Bau von Brunnen in Kamerun und bezahlen das Schulgeld für dort ansässige Kinder. Wir sind ausschließlich ehrenamtlich mit unserer Musik unterwegs und spielen, wo immer sich Gelegenheit bietet.

Zurück zur Übersicht