Kapelle Quetschnblech

Vilsbiburg, Niederbayern (DE)

Bild von Gruppe Kapelle Quetschnblech

Musikanten:

Andrea Grubwinkler (Tuba)
Anna Maria Oswald (Klarinette)
Georg Samberger (Steirische Harmonika)
Josef Steckenbiller (Posaune)
Laura Kaschel (Tenorhorn)
Lorenz Wiedenbeck (Tuba)
Manuel Forster (Trompete)
Miriam Forster (Posaune)
Thomas Samberger (Trompete)
Tobias Wanzke (Trompete)

So schaut unser Repertoire aus:

Regionales Liedgut aus Niederbayern liegt ihnen besonders am Herzen, Zwiefache sind ihre Leidenschaft. Hinzu kommen Tanzmelodien und Blasmusik aus ganz Altbayern, Eigenkompositionen, gemischt mit Tonfilmschlager aus den goldenen 20er Jahren und anderen Stücken die man nicht erwarten würde… Dazu wird gesungen, was das Zeug hält: Wirtshauslieder, Couplets und Gassenhauer.

Bei diesen Gelegenheiten fühlen wir uns besonders wohl:

Die Kapelle spielt zu allen möglichen und unmöglichen Anlässen von der Taufe bis zu Kremess. Mittlerweile hört man sie im Münchner Hofbräuhaus, auf Volksfesten und Festivals oder zu privaten Anlässen im Wirtshaus, Biergarten, Bierzelt oder am Tanzboden. Münchner Oktoberfestkapelle im "Fisch-Bäda Wiesnstadl".

Was wir unserem Publikum schon immer über uns mitteilen wollten:

Quetschnblech sind 10 Musikanten zwischen 17 und 26 Jahren, die mit ungebremster Leidenschaft Volksmusik leben. Kerniger Gesang und ungezähmte Musizierlust. Mitreißende Rhythmen mit tänzerischer Leichtigkeit, die ins Blut und vor allem in die Füße gehen. Ihre Musik klingt dabei kein bisschen altmodisch, ganz im Gegenteil: Modern und voller Leichtigkeit spielen sie bei Ihren Auftritten, mit einer Prise bayerischer Gelassenheit. Seit 2012 hört man sie je nach Anlass in wechselnden Besetzungen von 2-8 Musikanten. Ausgezeichnet mit dem "Zwieseler Fink" 2018!

Zurück zur Übersicht