Quetschendatschi

Klosterlechfeld, Bayerisch-Schwaben (DE)

Bild von Gruppe Quetschendatschi Foto: Anja Bach

Musikanten:

Johannes Sift (Diatonische Harmonika, Geige)
Sabrina Walter (Harfe, Hackbrett)
Stefan Hegele (Helikon, Gitarre)

So schaut unser Repertoire aus:

Die Instrumente des Trios von Johannes Sift (diatonische Harmonika), Sabrina Walter (Harfe) und Stefan Hegele (Helikon und Gitarre) lassen bereits erkennen, zwischen welchen Musikstilen und Genres sich die Klänge von Quetschendatschi bewegen: unverkennbar dient ihnen die Volksmusiktradition von Bayerisch-Schwaben als Grundlage ihres Musizierens. Darüber hinaus fließen in ihr Repertoire aber auch Einflüsse aus anderen Musiktraditionen ein, z.B. europäischer Folk aus Frankreich, Schweden, den britischen Inseln und – auf der steirischen Harmonika in dieser Form bislang recht selten zu hören – Klezmer aus Osteuropa und den USA. Irgendwie ist diese Musik, darunter etliche Eigenkompositionen, aber immer in irgendeiner Form an Bayern gebunden.

Bei diesen Gelegenheiten fühlen wir uns besonders wohl:

überall am drumherum... meistens konzertant, aber auch zum Tanz!

Was wir unserem Publikum schon immer über uns mitteilen wollten:

Von allen Musikinstrumenten steht die diatonische Harmonika, auch steirische Harmonika, Ziach, oder eben Quetschen genannt, musikalisch wie auch namengebend im Zentrum des Trios – von ihr werden die melodischen Zutaten geliefert während Blechbass und Harfe die nahrhaften Grundlagen und den rhythmischen Zuckerstreusel beisteuern.

Zurück zur Übersicht